Chamäleons (Chamaeleonidae)

Chamäleons sind faszinierende Tiere. Die Haltung vieler Arten ist allerdings anspruchsvoll, weil die Tiere oftmals besondere Ansprüche stellen:

       

        • Empfindlichkeit gegenüber stehender Luft wie sie in schlecht belüfteten Terrarien oftmals auftritt
        • Besondere Anforderungen bezüglich Licht, Wärme, Luftfeuchtigkeit und Wasserversorgung
        • Regelmässige Versorgung mit qualitativ hochwertigem Lebenfutter.
        • Stressempfindlichkeit und innerartliche Unverträglichkeit
        • Starke Temperaturschwankungen im Laufe des Tages bei Gebirgsarten

 

Chamäleons sind KEINE Anfängertiere!

Wer Chamäleon erfolgreich halten will, muss mindestens 5, besser 10 - 15 Jahre Erfahrungen in der Haltung anderer Echsen (Geckos, Anolis, Agamen, Leguane, Skinke usw.) haben! Ausserdem benötigt man in der Schweiz zur Haltung von Chamäleons gemäss TSchV Art. 89 und 92:

  • Ein Terrarium, das den Mindestanforderungen der Tierschutzverordnung (TSchV), Anhang 2 entspricht.
  • Einen speziellen Chamäleon-Sachkundenachweis (SKN)
  • Für alle Chamäleonarten mit Ausnahme des Jemen-Chamäleons (Chamaeleo calyptratus) ein Gutachten einer unabhängigen und anerkannten Fachperson das nachweist, dass die vorgesehenen Gehege und Einrichtungen eine tiergerechte Haltung ermöglichen (TSchV Art. 92).
  • Eine durch das zuständige kantonale Veterinäramt ausgestellte Haltebewilligung.

 

Weitere Infos zur Haltung von Chamäleons (pdf, 2.2 MB)